Kanadische Abgeordnete schlägt Gesetzentwurf zur Krypto-Förderung vor

$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!
$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!

Kanadische Abgeordnete schlägt Gesetzentwurf zur Krypto-Förderung vor

By Harshini Nag - Min. gelesen

Der Gesetzentwurf schlägt einen kollaborativen Prozess zwischen der Regierung und der Kryptoindustrie zur Schaffung des Regulierungsrahmens vor.

Die kanadische Abgeordnete Michelle Rempel Garner hat heute einen Gesetzentwurf vorgestellt, der sich darauf konzentriert, einen Rahmen zur Förderung des Wachstums des Kryptosektors im Land zu schaffen.

Der Gesetzentwurf mit dem Titel „Förderung des Wachstums des Cryptoasset-Sektorgesetzes“ schlägt auch vor, dass das Finanzministerium Branchenexperten konsultiert, um eine Regulierungsstruktur zu entwickeln, die Innovationen fördern kann.

Das Mitglied des Unterhauses von Kanada forderte den Finanzminister außerdem auf, innerhalb von drei Jahren nach Verabschiedung des Gesetzentwurfs über die Fortschritte bei der Schaffung des Rahmens zu berichten und nachfolgende Gesetze einzuführen.

Garner hob das erhebliche wirtschaftliche und innovative Potenzial von Krypto für Kanada hervor und sagte, dass ein solcher Rahmen entscheidend sei, um Investitionen in das Land einzuladen:

„Um weltweit führend zu sein, muss Kanada sicherstellen, dass Krypto-Asset-Experten und Investoren uns sagen, welche Richtlinien sie benötigen oder welche nicht.

Dieser Gesetzentwurf schafft einen Mechanismus, um das Fachwissen von Krypto-Asset-Innovatoren und Investoren formell in die Politikentwicklung einzubeziehen und einen Rahmen für Wachstum zu schaffen."

Garner erklärte auf Twitter, dass sie hofft, dass die Gesetzesvorlage nicht zwischen politische Polarisierung geraten wird. Als Mitglied der derzeit in der Minderheit befindlichen Konservativen Partei wird die Abgeordnete die Unterstützung anderer Parteien benötigen, um das Gesetz zu verabschieden.

Garner erklärte, dass sich der Rahmen unter anderem darauf konzentrieren muss, Eintrittsbarrieren in den Krypto-Asset-Sektor zu senken und gleichzeitig die in diesem Sektor Beschäftigten zu schützen und den Verwaltungsaufwand zu minimieren.

Die Einführung des Gesetzentwurfs hat positive Reaktionen von der Krypto-Community erhalten.

Der in Alberta ansässige Krypto-Miner Hut8 betonte, dass der Gesetzentwurf Platz für „kollaborative Bemühungen des Parlaments zur Stärkung des Blockchain-Ökosystems in Kanada“ mache.

Shark Tank-Star Kevin O'Leary unterstützte den Gesetzentwurf ebenfalls und erklärte, dass ein klarer politischer Rahmen für Kryptowährungen Milliarden von USD an Investitionen in das Land locken werde.