Squire Mining gibt Partnerschaft mit Samsung & Goanchips bekannt: Konkurrenz für Bitmain

$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!
$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!

Squire Mining gibt Partnerschaft mit Samsung & Goanchips bekannt: Konkurrenz für Bitmain

By Benson Toti - Min. gelesen

Das in Kanada ansässige Unternehmen Squire Mining kündigte im Rahmen einer Pressemitteilung am Dienstag an, dass es eine Partnerschaft mit Samsung Electronics und Goanchips geschlossen hat, um ASIC-Chips für Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH) und andere Altcoins herzustellen.

Das kanadische Unternehme, Squire, ein Krypto-Mining-Unternehmen hatte im August 19,5 Millionen US-Dollar für die Entwicklung von Mininggeräten eingenommen. Bereits da offenbarte Squire, dass es eine „geheime“ Fertigungsfirma beauftragt hat, ASIC-Chips der „nächsten Generation“ für Bitcoin, Bitcoin Cash und andere Altcoins zu entwerfen. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich dabei nun um Goanchips, dass als Design-Haus die Entwicklung übernimmt. Samsung Electronics wird als Foundry-Partner die Produktion der 10-nm-ASIC-Chips in Südkorea übernehmen.

Laut Squires Pressemeldung vom Dienstag soll der FPGA-Prototyp für Squires ersten ASIC-Chip bereits Ende September fertiggestellt sein und eine rasche Auslieferung erster Miner erfolgen (frei übersetzt):

Sobald ein funktionierender FPGA-Prototyp unseres ersten ASIC-Chips entwickelt wurde, werden wir in der Lage sein, das Design und die Entwicklung unseres ersten Mining-Rigs für Bitcoin und anderer Kryptowährungen aggressiv zu beschleunigen.

Angesichts der großen Produktionskapazitäten von Samsung wird davon ausgegangen, dass Samsung und Squire gemeinsam an der Dominanz von Bitmain im Krypto-Mining-Sektor kratzen könnten, das bisher den Kryptowährungs-Mining-Markt beherrscht.

Bereits im Januar kündigte Samsung die Produktion von ASIC-Chips für die „Massenproduktion“ in China an. Im April Monate bestätigte der in Seoul ansässige Konzern, dass die ASIC-Chips an einen der Hauptkonkurrenten von Bitmain, Halong Mining, geliefert werden.

Während Samsung nicht viele Details seiner Crypto-Mining-Chips zur Verfügung stellt, hat das Unternehmen starke Zuwächse zu seinen Erträgen erzielt. Im ersten Quartal des Jahres entfielen etwa 70% des gesamten Betriebsergebnisses auf Samsungs Halbleitersparte. Samsung erklärte damals:

Die Nachfrage nach Halbleitern stieg aufgrund von Verkäufen von System-LSIs (ASICs) für Flaggschiff-Smartphones und der Nachfrage nach Kryptowährungs-Mining-Chips.