Ukraine erhält ETH-Spende von 5 Millionen USD von Vitalik Buterin

$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!
$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!

Ukraine erhält ETH-Spende von 5 Millionen USD von Vitalik Buterin

By Sanne Moonemans - Min. gelesen

Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland ist nach über einem Monat immer noch in vollem Gange. Von Beginn der Invasion an hat sich Kryptowährung als Mittel zur Unterstützung des Volkes und des Militärs bewährt. Vitalik Buterin, der Schöpfer von Ethereum, hat beschlossen, nicht länger an der Seitenlinie zu sitzen und der Ukraine 5 Millionen USD zu spenden.

Genauer gesagt hat Buterin 750 Ethereum (ETH) an den Unchain Fund gespendet, eine Wohltätigkeitsorganisation, die von Blockchain-Aktivisten gegründet wurde. Unchain Fund wurde gegründet, um der Ukraine an humanitärer Front zu helfen. Neben 750 ETH für den Unchain Fund überwies Buterin auch 750 ETH an Aid For Ukraine. Dieser Fonds wurde vom ukrainischen Ministerium für digitale Transformation eingerichtet. Aid For Ukraine hat via Twitter mitgeteilt, dass man sich sehr über die Spende von 2,5 Millionen USD vom der großzügigen Buterin freut.

Buterin bleibt bescheiden

Es ist Vitalik Buterin hoch anzurechnen, dass er selbst nichts über die Spenden offengelegt hat. Der einzige Grund, warum wir über die Spenden Bescheid wissen, sind die Bestätigungen der Fonds und ihre Ethereum Name Service (ENS)-Domain „vitalik.eth“, die die Spenden enthält.

Dank des Geschenks des Gründers von Ethereum übersteigen die Krypto-Spenden jetzt 100 Millionen USD. Insbesondere die ukrainische Regierung, der NGO-Fonds Come Back Alive, UkraineDAO, Unchain Fund, Aid for Ukraine und Cyberpolice Ukraine haben große Summen von der Krypto-Community erhalten.

Wofür werden die Spenden verwendet?

Das Geld wird von der ukrainischen Regierung und Wohltätigkeitsorganisationen für verschiedene Zwecke verwendet. Von der Großzügigkeit der Krypto-Community profitieren unter anderem die militärischen und humanitären Initiativen. Spenden in Kryptowährung erweisen sich als einfacher und schneller Weg, um im Notfall zu Hilfe zu kommen.

Internationale Zahlungen über Kryptowährungen erfordern keine Intervention von Finanzinstituten und kommen direkt an ihrem Bestimmungsort an. Allerdings muss das Geld dann in Fiat-Geld umgewandelt werden, um Sachen davon kaufen zu können. Schließlich sind wir noch nicht an dem Punkt, wo man überall mit Bitcoin und Ether bezahlen kann.

Interessanterweise gingen die ersten Bitcoin-Spenden am 8. Februar ein. Zu dieser Zeit nahm die Bedrohung aus Russland bereits zu und ukrainische Freiwillige und Hackerorganisationen beschlossen, Unterstützung in die Ukraine zu schicken.

Der Bitcoin-Preis stieg im Monat nach der Invasion um 35 %

Im Monat nach dem Einmarsch der russischen Armee in die Ukraine ist der Bitcoin-Preis um 35 Prozent gestiegen. Es zeigt, dass Bitcoin sich jetzt in Zeiten großer geopolitischer Turbulenzen und beunruhigender makroökonomischer Bedingungen gut verteidigen kann.

Allerdings erlebt der Bitcoin-Preis derzeit einige Ausfallzeiten. Nach einem Anstieg auf 48.000 USD liegen wir nun wieder unter 45.000 $. ODennoch sind heute einige aufregende Dinge für Bitcoin 2022 geplant, die den Preis potenziell in die Höhe treiben können. Insbesondere die heutige Präsentation von Samson Mow um 16:45 Uhr verspreche laut dem Referenten, ein Knaller zu werden.