Warum schneidet Bitcoin besser als Ethereum ab? Markt verändert sich 2023

$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!
$MCADE Der Vorverkauf ist jetzt live!

Warum schneidet Bitcoin besser als Ethereum ab? Markt verändert sich 2023

By Onose Enaholo - Min. gelesen
Aktualisiert 26 Januar 2023

Wichtigste Punkte

  • Ethereum hat Bitcoin in der Vergangenheit in Hausse-Phasen übertroffen
  • Das Muster hat sich zu Beginn des Jahres umgedreht, wobei die Dominanz von Bitcoin zunimmt
  • Unser Analyst Dan Ashmore wirft einen Blick auf die Geschichte, um zu zeigen, wie und warum sich das Muster ändert

Das Flippening, hm? Nichts regt die Debatte in Krypto-Kreisen so sehr an wie das.

Das Flippening ist ein Szenario, in dem Ethereum Bitcoin den ersten Platz in der Kryptowährungsrangliste streitig macht. Je nachdem, wen man fragt, ist das Flippening entweder unvermeidlich oder wahnhaft.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich aus Angst vor meinen Twitter-DMs über die Eierschalen dieser Debatte laufen möchte, aber ich habe heute etwas ziemlich Interessantes festgestellt, als ich die Daten zu Ethereum und Bitcoin untersuchte.

Ethereum ist stark mit Bitcoin korreliert

Erstens das Offensichtliche. Ethereum ist unglaublich mit Bitcoin korreliert, weil es eine Kryptowährung ist und das Schicksal jeder Krypto mit dem der orangefarbenen Coin verbunden ist. Das wissen wir mittlerweile.

Die folgende Grafik zeigt, wie eng diese Beziehung seit dem Start von Ethereum 2015 war.

Aber während diese beiden besten Freunde einander auf den Kurscharts folgen, gibt es Szenarien, in denen sie ein wenig voneinander abweichen. Das berühmte ETH/BTC-Verhältnis ist eines, das Ether-Fans besonders im Auge behalten.

Er erreichte im Juni 2017 mit knapp 0,15 seinen Höhepunkt, bevor er vor Jahresende im freien Fall auf 0,025 fiel. Heute liegt er bei etwa 0,07.

Ether schneidet in Bullenmärkten besser als Bitcoin ab

Sie haben vielleicht bemerkt, dass das vorherige ETH/BTC-Diagramm durch seine vielen Höhen und Tiefen der Form des Kryptomarktes insgesamt ähnelte.

Ich habe den Preis von Bitcoin gegen dieses ETH/BTC-Verhältnis aufgetragen. Tatsächlich steigt das Verhältnis, wenn Bitcoin steigt, und sinkt, wenn Bitcoin sinkt. Betrachtet man den Bitcoin-Preis als Stellvertreter für die gesamte Branche, deutet dies darauf hin, dass das ETH/BTC-Verhältnis in Bullenmärkten steigt und in Bärenmärkten sinkt.

Das macht Sinn. Bitcoin wird oft als Boomer Coin bezeichnet. Mir gefällt das ganz gut, obwohl es übrigens als Beleidigung gemeint ist. Aber es ist ein verständlicher Spitzname, denn Bitcoin bewegt sich im Vergleich zu den Altcoins während der Hausse wie ein Rentner.

Ether mag der größte der Altcoins sein, aber er übertrifft immer noch Bitcoin, wenn die Haussiers am Werk sind.

Auf der anderen Seite schneidet Bitcoin besser ab, wenn die Party endet. Und mit Outperformance meine ich, dass er eher um 60 % als um 70 % sinkt. Aber hey, das ist ein Thema für einen anderen Tag.

Das Muster hat sich 2023 geändert

Aber die Kurscharts zeigen etwas anderes. Einen Monat nach Beginn des neuen Jahres ist Bitcoin gestiegen, während das ETH/BTC-Verhältnis gefallen ist – genau das Gegenteil von dem, was in der Vergangenheit passiert ist.

Ich habe das Verhältnis bis Anfang November zurückverfolgt, als Sam Bankman-Frieds Spaß und Spielchen der Welt enthüllt wurden und Kryptowährungen fielen, wobei Bitcoin bis auf 16.000 $ abstürzte.

Die Grafik zeigt, dass das Muster so blieb, wie Sie es erwarten würden, d.h. das Verhältnis fiel, als Krypto und Bitcoin zurückgingen. Aber als 2023 begann, drehte sich der Kryptomarkt und Bitcoin stieg an. Das einzige Problem ist, dass ETH nicht gefolgt ist, sondern das Verhältnis von 0,077 am 11. Januar auf 0,068 gefallen ist, obwohl Bitcoin im selben Zeitraum von 17.400 $ auf fast 23.000 $ angestiegen ist.

Warum? Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher. Es ist ungewöhnlich.

Bitcoin ist in diesem Jahr um 36 % gestiegen, während Ether nur um 29 % zugelegt hat. Schaut man sich jedoch die Renditen anderer Altcoins an, hat das vielleicht nichts mit Ether zu tun. Viele werden von Bitcoin überflügelt, während selbst die Überflieger nicht so stark zulegen, wie es in der Vergangenheit der Fall war (beachten Sie, dass ich Solana aus Gründen der Skalierung herausgenommen habe, das in diesem Jahr bisher 125 % zugelegt hat, nachdem es durch die Verbindungen zu Sam Bankman-Fried und mehrere Projekte, die Ende letzten Jahres aus der Blockchain flohen, dezimiert wurde).

In Wahrheit war dies nur ein bemerkenswerter Aufstieg für Bitcoin aus den Tiefen des Bärenmarktes. Der Rest des Marktes ist noch nicht ganz bereit, das Armageddon des Jahres 2022 zu vergessen, da viele Altcoins um über 90 % gefallen sind.

Ethereum war nicht ganz so schlimm, fiel aber immer noch von einem Allzeithoch von fast 5.000 $. Die kostenlosen Geld- und Konjunkturpakete der Pandemie sind vorbei. Es ist jetzt ein anderes Klima und es erweist sich als schwieriger, den Hype um Altcoins anzukurbeln.

Das web3-Narrativ ist ins Wanken geraten. Die NFTs wurden zerschlagen. Es besteht kein Zweifel, dass das Narrativ um ETH abgerissen wurde. Ich habe darüber geschrieben, wie die institutionelle Akzeptanz von Kryptowährungen zurückgehen wird und wie lange es dauern wird, den Ruf des Sektors zu verbessern.

Das gilt für Bitcoin. Vielleicht trifft es sogar noch mehr auf ETH und Altcoins zu, die noch mehr tun müssen, um das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen.